WILLKOMMEN BEI INSOMI e.V.

01.01.1398: Glückwunsch zum Geburtstag und zum Neujahr

Heute ist Bimonas Geburtstag, ihr 17. Ein besonderer Tag. Während ich morgens schon sehr früh im ICE sitze, gratuliere ich unserer Mentee per WhatsApp. Um 6 Uhr antwortet sie mir schon und bedankt sich, dass ich an sie gedacht habe. Gegen 7 Uhr muss sie sich auf den Weg in die Schule machen. Ist es ein besonderer Tag für sie? Sie meint: nein. Ein Geburtstag habe nicht den herausragenden Stellenwert für Menschen wie sie aus dem Iran. Manche wüssten nicht mal ihren Geburtstag. Das deckt sich mit der Statistik. Auffällig viele der Flüchtlinge geben vor, am 1. Januar Geburtstag zu haben.

Viel wichtiger ist für Bimona die Tatsache, dass heute zugleich Neujahr ist. Der 01.01.1398. Also schicke ich gleich noch die besten Wünsche für ein gesundes und glückliches Neues Jahr hinterher.

Das Glück in Schälchen
Vor zwei Tagen hatte ich ihr gesagt, dass sie sich an ihrem Geburtstag abends freihalten soll. Und so fahre ich später mit meiner Tochter zu ihr und ihrem Vater: herzliche Umarmung, nochmals persönliche Gratulation. In der Wohnung wird das Neujahr gefeiert: mit diversen Schälchen. in denen mal Geldstückchen liegen, mal verschiedene Gewürze. In einem findet sich Knoblauch sowie selbst gezogene Kresse. Und dann ist da noch eine Vase mit einem Goldfisch. Alles Symbole, die Glück, Gesundheit, Wohlstand, die Liebe bringen sollen.

Zu Gast beim Teenie-Star

Und dann unser Geschenk aus der neuen Welt: Konzertkarten für Shawn Mendes, den Liebling aller Teenagerinnen. Bimona kennt ihn zwar nicht, freut sich aber auf das Konzert. Von ihrer Wohnung gehen wir durch den Olympiapark in die Olympiahalle. Restlos ausverkauft, es könnten an die 12.000 Menschen sein, gefühlt 11.900 weibliche Anhänger, 11.500 unter 17 Jahren. Die Vorgruppe : Alessia Cara. Auch ein Weltstar. Wirklich tolle Musik.

Alles in Englisch

Und dann kommt der Mega-Star, zwei Stunden nur Gekreische und Gejohle, tolle Stimmung. Und alle, einschließlich meiner 14-jährigen Tochter, singen jedes Lied in astreinem Englisch mit. Wenn das jetzt die Englisch-Lehrerinnen und Lehrer mitbekommen könnten, sie würden jedem Teenie die Note Eins geben.

Beseelte Kids

Bimona klatscht mit, steht die erste halbe Stunde auch auf, tänzelt ein wenig, kaum Selfies und setzt sich dann wieder hin. Als Einzige im weiten Rund. Ist vielleicht doch nicht so ihre Musik? Radio hört sie gar nicht, Musik nur über youtube. Und dann wahrscheinlich nur iranische. Nach gut zwei Stunden ist die Show vorüber, wirklich ein Mega- Konzert, beseelte Blicke der Kids, wo man hinsieht.

Weiter so!

Auf dem Rückweg erzählt unser Mentee noch, dass sie in den Osterferien zwei Praktika macht (drei hat sie schon absolviert) und überlegt, nach der 9. Klasse weiter auf die Realschule zu gehen. Wir spornen sie an, diesen nächsten Schritt zu machen. Sie schreibt prima Noten in der Schule, ist fleißig und absolut zuverlässig. Und ihr Deutsch ist wirklich schon klasse. Nach nunmehr drei Jahren in München. Weiter so. Noch eine Gratulation an diesem Tag. Die Glückwünsche scheinen wirklich in Erfüllung zu gehen.