WILLKOMMEN BEI INSOMI e.V.
10. Mai 2017

Auf in den Sommer: Insomi-Kinder lernen schwimmen

Mitte Mai ist es endlich soweit: Der Schwimmkurs, den Insomi in Kooperation mit dem Rotary-Club Gräfelfing organisiert hat, beginnt. Es freuen sich acht Kinder aus ganz unterschiedlichen Flüchtlingsfamilien, dass sie dabei sein dürfen. Die Stadtwerke München bieten den Kurs im Westbad an. Die Trainerin spricht sehr gut Englisch und wird sich zehn Stunden à 60 Minuten lang mit den Kindern im Wasser tummeln.

Rotary hilft

„Wir sind sehr dankbar, dass der Rotary-Club Gräfelfing die Kosten für diesen Kurs übernimmt“, sagt Insomi-Vorstand Sebastian Brandis. „Das dient nicht nur der Sicherheit an Seen und in Schwimmbädern, es ermöglicht den geflüchteten Kindern auch, an Aktivitäten in der Nähe von Seen teilzuhaben.“ Vielleicht könnten die Insomi-Mentoren dann mit „ihren Kindern“ schon im Sommer schwimmen gehen.

 

 

Sich frei schwimmen

Schwimmen lernen zu dürfen ist für jedes der Kinder Kind ein Geschenk. Aus ganz unterschiedlichen Gründen:

Zum Beispiel Victoria aus Nigeria: Sie ist acht Jahre alt und geht seit Januar 2016 in die Ü-Klasse an der Wiesenfelser Schule. In Nigeria wurde sie bisher überwiegend von ihrer Großmutter und entfernten Verwandten betreut. Jetzt lebt sie mit Ihrer Mutter und ihren Geschwistern in Freiham. Ein Hallenbad hat sie noch nie von innen gesehen. Und jetzt auch noch darin zu schwimmen: wie toll!

Auch Sina (6 Jahre) und Shima (13 Jahre) sind schon ganz aufgeregt. Bald geht es los. Die Geschwister stammen aus dem Irak und haben kurz vor Weihnachten eine kleine Schwester bekommen, die behindert ist. Die Mutter ist erst seit einigen Wochen wieder aus dem Krankenhaus in die Unterkunft zurückgekehrt. Die beiden Kleinen freuen sich sehr über den Schwimmkurs. Er ist eine schöne Abwechslung im Alltag.